Geschichten


Kurzgeschichte

Der barmherzige Beduine

Kamele sind wunderbare Tiere. Ohne diese Kamele könnten die Menschen keine Wüsten durch-queren. Ein guter Mensch, ein Beduine, wollte eine Wüste zu einer Oase durchqueren, wo er Obst und andere Lebensmittel für seine Familie kaufen konnte. Als er von der Oase auf dem Kamel nach Hause ritt, sah er an der Grenze der Wüste einen Mann, der im Sand lag. Er hielt an, näherte sich dem Mann und fragte ihn, warum er dort liege. Der Mann erklärte ihm, dass er falsch auf einen Stein getreten sei und sich sein Sprunggelenk verletzt habe. Der gute Beduine sagte ihm: »Mein Kamel ist voll beladen, aber ich werde neben dem Kamel laufen und dich auf ihm in unser Dorf bringen, wo du versorgt werden kannst«. Dann ließ er sein Kamel nieder, stieg ab und half dem Verletzten hinauf. Als der Mann auf das Kamel gestiegen war und sich das Kamel erhoben hatte, nahm der Verletzte die Zügel des Kamels in die Hand und sprach den Beduinen an: »Jetzt gehört dieses Kamel mir«. Und er wollte wegreiten. Der Beduine, der mit seinem Kamel sehr gut kommunizieren konnte, gab dem Kamel ein Zeichen, sodass es nicht loslaufen wollte. Der Bedui-ne sagte dem angeblich Verletzten, der sich als Betrüger und Dieb entpuppte: »Du kannst mein Kamel haben, aber bitte erzähle niemandem, wie du zu diesem Kamel kommen konntest, denn dann werden die Menschen nie mehr bereit sein, einem Verletzten zu helfen, denn sie würden fürchten, dass es eine Falle ist«.

Die Kurzgeschichte zum Herunterladen


Kurzgeschichte

Die verratene Liebe

Vera, eine intelligente und hübsche Frau, konzentrierte sich bis zur Promotion in Biochemie voll auf ihre Ausbildung und Sport. Sie wollte bis dahin nichts von Männern wissen. Sie war zufrieden mit ihrem Leben. Auf der Suche nach einer Eigentumswohnung lernt sie Michael kennen und verliebt sich in ihn ...

Zum vollständigen Artikel


Kurzgeschichte

Ich weiß, dass du ein guter Mensch bist

Herr Förster, der Besitzer einer internationalen Firma, begegnet dem Obdachlosem Otto. Zunächst reagiert Herr Förster sehr schroff, dennoch lässt ihm diese Begegnung keine Ruhe. Schon kurze Zeit später wird die Begegenung mit Otto für Herrn Förster lebenswichtig ...


Als wir auf der Suche nach Geschichten waren, hatten wir das Glück, auf Hartmut & Gottlieb zu stoßen, die bereit waren, uns viele vom Leben inspirierte Geschichten zu erzählen.

Hartmut & Gottlieb

Geschichten, die das Leben schreibt

Hartmut & Gottlieb reden über Gott und die Welt

Wer seid Ihr denn?
„Gestatten, mein Name ist Hartmut. Und mein Freund heißt Gottlieb.“

Warum sollte man Euch kennenlernen?
„Weil wir in der Lage sind, ein wenig Licht in das Dunkel der heutigen Zeit zu bringen.“

Welche Ziele verfolgt ihr?
„Wir nennen das, was wir tun „Angewandte Philosophie“. Das ist es, was wir den Menschen einfach und verständlich vermitteln wollen.“

Wie soll das gehen?
„In kurzen Geschichten sprechen wir Woche für Woche über das Leben mit all seinen Hindernissen und wie man diese bewältigen kann. Kein theoretischer Schnickschnack. Ein klares didaktisches Konzept, das sich an der Praxis orientiert.“

Habt Ihr ein Beispiel?
„Klar haben wir das! Wir hatten uns schon gedacht, dass man sich dafür interessiert. Deshalb haben wir zwei Geschichten kostenlos dazu gepackt. Viel Spaß damit übrigens, wir haben genug Material. Jede Woche wird eine neue Geschichte erscheinen.“

Hartmut & Gottlieb, Geschichten 1 und 2 (kostenloses PDF)

Diese und alle weiteren Geschichten sind in der Zwischenzeit als Buch erschienen.